TÜRCHEN NR.4

Den Winterglasanhänger hat Sonnenblume 333 gewonnen! Herzlichen Glückwunsch!

In der Weihnachtbäckerei…lalala…heute nur kein kurzer Post!

Frage: Was ist Eure liebste Weihnachtsleckerei? Kann und darf alles sein, ob Plätzchen oder Dominostein, Glühwein oder Teechen???? Rezepte erwünscht! 😉

zu gewinnen gibt es heute auch wieder etwas, nämliche einen kleinen feinen Überraschungsumschlag von mir! Quelle surprise, n’est ce pas?

I LIKE zimtsterne, eierpunsch(eggnogg) und die tollen Mandeltörtchen von Kristin und ihrer Mutti…winke winke… bis morgen dann, gehabt Euch wohl.

Hier exclusiv von Weight Watchers, EGGNOGG and more….,-)))

Eierpunsch für die ganze Familie

  • Von: Angelika Ilies
Eierpunsch für alle

Er ist neben Glühwein einer der beliebtesten Seelenwärmer im Winter: ein wunderbar samtiger Punsch auf der Basis von Eiern. Probieren Sie es aus – für sich allein, für die Familie oder für Freunde.

Es gibt eine unzählbare Fülle an Eierpunsch-Rezepten
Mal werden frische Eier verwendet, dann wieder Eierlikör. Mal ist Alkohol im Spiel, dann wieder wird darauf verzichtet. Eines aber haben alle Rezepte gemein: Sie sind schnell zubereitet, und sie verführen zum Ausprobieren. Zugegeben so richtig leicht ist Eierpunsch leider nie. Nehmen Sie deshalb keine Riesengläser oder -becher. Ohnehin schmeckt der Punsch heiß am besten, und Sie müssen ja nicht gleich ein großes Glas hinunterstürzen. Übrigens wird jeder Punsch leichter, wenn Sie ihn mit Tee oder fettarmer Milch verlängern. Und als Krönung können Sie Milchschaum statt Sahne obenauf geben – wie beim Cappuccino.

Darauf kommt es an:

  • Nur wirklich frische Eier nehmen. Kaufen Sie Eier aus Freilandhaltung. Eier aus Käfighaltung sollten längst tabu sein, und auch die sog. Bodenhaltung ist nicht gerade hühnerfreundlich.
  • Zum Servieren hitzebeständige Gläser oder Becher nehmen, damit nichts platzen kann.
  • Sind frische Eier im Spiel, darf die Mischung nicht zu heiß werden. Sonst stocken die Eier und die Mischung wird flockig. Die Zutaten nur langsam und unter ständigem Rühren erhitzen.
  • Wein & Co. sollten (meist) nicht kochen, sonst verfliegt der Alkohol, und die Aromen entschwinden in die Luft.

Für jeden der Richtige:

Für Eilige (4 Portionen)
200 ml Eierlikör und 400 ml trockenen Weißwein unter Rühren aufkochen, bis sich Schaum bildet. In Gläser umgießen, mit etwas Zimt bestäuben und rasch servieren, damit der Schaum nicht wieder zusammenfällt. Für Singles (1 Portion)
1/8 l Milch zusammen mit 3 EL Eierlikör und 1 – 2 EL Rum oder Cognac im hitzebeständigen Glas verrühren und bei voller Leistung erhitzen. Nach Belieben mit etwas Zimt bestäuben. Für Kinder (3 – 4 Portionen)
2 Eier mit 75 g Zucker und etwas gemahlener Vanille schaumig schlagen. 400 ml heißen Apfeltee oder anderen Früchtetee nach und nach mit einem Schneebesen unterschlagen. Für Schokofans (6 Portionen)
200 ml Milch und 70 g dunkle Schokolade oder Kuvertüre erhitzen, bis die Schokolade geschmolzen ist. 400 ml Weißwein ebenfalls erhitzen. 4 Eier mit 4 EL braunem Zucker dick-schaumig schlagen, nach und nach die heiße Schokomilch und den heißen Wein unterschlagen. Nach Belieben mit etwas dunklem Rum oder Orangenlikör verfeinern und in Gläser umfüllen. Mit etwas Kakaopulver bestäuben. Für Genießer (4 – 6 Portionen)
2 Eier und 2 Eigelbe mit dem Saft von 2 Zitronen, 2 Päckchen Vanillezucker, 100 g Zucker, 1 Flasche trockenem Weißwein und nach Belieben etwas Rum oder Cognac in einem Topf unter Rühren erhitzen, aber nicht kochen lassen. In Gläser, Tassen oder Becher umfüllen, jeweils etwas Milchschaum aufsetzen und mit Zimt- oder Schokoladenpulver bestäuben.
Für Exoten (8 Portionen)
1/2 l Ananassaft und 1 Dose Kokosmilch erhitzen. 6 Eigelbe, 1/4 TL gemahlene Vanille und 4 EL Zucker in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad dick-cremig aufschlagen. Nach und nach die heiße Ananas-Kokos-Mischung einrühren, nach Belieben noch etwas weißen Rum oder Kokoslikör dazugeben.

LECKERLECKERLECKERSCHMECKER!

6 Gedanken zu “TÜRCHEN NR.4

  1. ♥HoHOHo…

    und hier kommt
    meiner Lieblingsleckerei

    => BAUMKUCHEN <=

    natürlich selbstgemacht
    …und für 6 Personen werden gebraucht:

    1500 g Butter, weich
    1500 g Zucker
    900 g Mehl (Weizenmehl Typ 405)
    600 g Speisestärke
    6 Pck. Vanillezucker
    12 Ei(er)
    24 Ei(er), getrennt
    6 EL Rum (nach Geschmack)
    18 TL, gestr. Backpulver
    600 g Schokolade (Zartbitterkuvertüre)
    150 g Kokosfett

    Zubereitung:
    Butter schaumig rühren. Zucker, Vanillezucker, Eier, Eigelb und Rum hinzugeben. Weizenmehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und esslöffelweise nach und nach unterrühren. Eiweiß steif schlagen und zuletzt unter den Teig heben.
    Den Boden einer Kastenform (30×11 cm) mit Backpapier auslegen, einen gut gehäuften Esslöffel Teig gleichmäßig mit einem Pinsel auf dem Boden verteilen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben (Abstand zwischen Grill und Teigschicht sollte etwa 20 cm betragen), die Teigschicht unter dem vorgeheizten Grill hellbraun backen. Grillzeit etwa 2 Minuten.

    Als zweite Schicht wieder 1-2 Esslöffel Teig auf die gebackene Schicht streichen, die Form wieder unter den Grill schieben.
    Auf diese Weise den ganzen Teig verarbeiten. Die Einschubhöhe nach Möglichkeit so verändern, dass der Abstand von etwa 20 cm zwischen Grill und Teigschicht bestehen bleibt.
    Den fertigen Kuchen mit einem Messer vorsichtig vom Rand der Form lösen. Auf ein Backblech stürzen, das Papier abziehen, sofort noch etwa 5 Minuten in den heißen Ofen schieben.

    Für den Guss (Bitter-/Vollmilch- oder auch weiße) Schokolade und Fett über einem Wasserbad auflösen gut verrühren und den erkalteten Kuchen damit überziehen.

    Zubereitungszeit: ca. 40 Min.
    die absolute Kalorienbombe, aber sooooo himmlisch und zergeht auf der Zunge ;-))) *mmmmmmmmmmmhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh***

  2. Mh das hört sich soooo lecker an. Ich mag eigentlich am liebsten Lebkuchen, dazu hab ich aber leider kein Rezept. Genrell mag ich aber die ganzen Plätzchensorten sehr gerne, ganz besonders Vanillekipferl!

  3. Ups…

    und

    Sorrrrrrrrrry…..
    der Computer hat das Rezept für 4 Personen x 6 genommen, also für 24 Personen hochgerechnet ;-)))))))))))))))))))))))))))))

    Also wundert EUCH nicht über die Unmenge an Mengen…. und macht das Beste draus!!! *LOL*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *