So lieb ich das…

als Winterkind morgens unter der Decke hervorzukrabbeln und die ganze Welt ist weiss! und so still Punkt. Es rieselt der Schnee, wie es eigentlich zu Weihnachten sein sollte und die Welt scheint angehalten! Zeit für Ruhe. Zeit fürs Sehen, die Kälte spüren und den Gedanken nachzuhängen.

Gestern war ein anstrengender Tag, das ist immer so, wenn viele Autobahnkilometer mich von geliebten Menschen und von meiner Heimat trennen. Auch die Temperatur wechselte stetig, früh aufgewacht und losgefahren bei Minus 1 Grad, dann über +1 Grad und bis -8 Grad die Autobahn befahren und im schönen Oberbergischen pendelte es sich bei -5 Grad ein. Das Gefühl, zuhause zu sein und von meinen Eltern verwöhnt zu werden ist einfach so großartig, einfach weil es auch so selten (zu selten, leider!) geworden ist! Je älter ich werde, desto cooler werden sie! …eigenartig…;-)))

Nach einer auch wetterbedingten früheren Rückfahrt am Nachmittag waren wir abends noch auf einem runden Geburtstag in der Nachbarschaft und mir fiel wieder auf, dass ich ca 20 Jahre zu spät geboren bin, Ohio Express, Black Sabbath, Thin Lizzy, Jimmy Hendrix und Slade…das Geburtstagskind war so glücklich beim  „in Erinnerungen schwelgen“ und ich war es auch mit meinen selbstgebauten Erinnerungen zu diesen Liedern, die zwar nicht der zeitlichen Chronik entsprechen, aber meiner emotionalen Landkarte… LOVE IT.

Und auch das Wunder, das 18-70jährige cool zusammenfeiern können, ist mir dort begegnet! Habt einen wundervollen, stillen oder lauten Winterwonderlandtag! Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *