Von Heiligen und Schutzpatronen- "Antonia Lucia Labellas brillanter Plan"-Rezension

 Leztes Jahr hab ich „Blog dein Buch“ entdeckt…Hier können Blogbetreiber sich für Rezensionen ihrer Wahl bewerben und wenn der Verlag, der die Bücher oder Rezensionsexemplare bereitstellt, deinen Blog mag, dann bekommst du ein Rezensionsexemplar. BdB-logo-small2Der Gabriel  Verlag hat mir diesmal  ein Rezensionsexemplar von ANTONIA LUCIA LABELLAS BRILLANTER PLAN von Donna Freitas  zur Verfügung gestellt. 

Das Buch ist rosa-rot pink aufgemacht und ja, es ist ein Teenie-Girlie-Buch. Aber ein besonderes, dachte ich. Die Heldin, die fast sechzehnjährige Antonia Lucia Labella hat eigentlich nur zwei Ziele: Heiliggesprochen zu werden und den 1. Kuss zu bekommen. Das widerspricht sich eigentlich? OH ja. Das eigentliche Dilemma ist auch, dass man für eine Heiligsprechung definitiv tot sein muss. Das verlangt die katholische Kirche.

Das Buch ist leicht geschrieben, aber für mich ist es wenig glaubhaft, dass das junge Mädchen so einen Draht zum Vatikan hat. Die Einfälle der Autorin, Antonia immer wieder neue Schutzpatrone in Rom vorschlagen zu lassen, für Pasta, Feigen oder den 1. Kuss, sind zwar niedlich, aber irgendwie unglaubwürdig. Es ist eine kleine Geschichte, deren Ausgang am Anfang eigentlich schon klar ist. Das Mittel der Wahl ist die Naivität der Hauptperson, die in allem Wunder sieht, aber selbst nicht erkennt, dass sie ein Wunder IST. Das muss dann der verkannte Traumtyp für sie erledigen, der nach Teenage-Irrungen und Wirrungen dann derjenige ist, der den 1. Kuss geben darf. LANGWEILIG! Obwohl die Hagiographien von Heiligen, die in das Buch einfliessen, ganz lustig sind und man viel über die tatsächlichen Schutzpatrone der Kirche lernt, das ist natürlich auch deswegen so gemacht, um Antonias Absichten vom Unglaubwürdigen wieder in die Realität zurückzuholen, ist das Buch für mich eine große Enttäuschung gewesen. Vielleicht kann ich mich aber auch einfach nur nicht die Lebenswelt einer fast sechzehnjährigen Italoamerikanerin der heutigen Zeit in New England einfühlen.

3-4. Sorry!Hier könnt Ihr das Buch bestellen:

IMS5559_007_Freitas_Bestimmung_Lo_121122_V02.indd

Aber auch bei mir gewinnen, wenn Ihr mir einen Kommentar bis zum 15.05. 21h hier hinterlasst und mir mitteilt, welches Euer schönstes, spannenstes Jugendbuch ist.

0 Gedanken zu “Von Heiligen und Schutzpatronen- "Antonia Lucia Labellas brillanter Plan"-Rezension

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *