Goodbye, 2013-Welcome 2014! As time goes by…

1486923_591318404268391_268561278_nLiebes 2013,

du hattest es in dir, aber sowas von.

Du hast die ganze Palette menschlichen Glücks und Leidens aufgefahren, Wow, kann ich da nur sagen… Aber auch, gut, dass du heute zu Ende gehst. Ich werde die bösen Geister heute nacht mit guten Freunden austreiben, die ich auch schon monatelang nicht mehr gesehen habe. So gesehen, wirst du ein gutes Ende nehmen.

Du hast mich getestet, wie ich noch nie getestet worden bin…Ok, ich war mal selbst schwer krank, aber zu erleben, wie Menschen, die einem sehr nahestehen, sehr erkranken, da hast du mich dieses Jahr echt hilflos gemacht und zum Weinen gebracht. Vor allem weil so starke Erinnerungen an Menschen geweckt wurden, die schon gegangen sind und deren Abschied ich kaum oder gerade verwunden hatte. Das war hart, 2013, und ist noch immer sehr sehr schwer. 

Der Abschied von Kater Bumipol war einer der schwersten meines Lebens. Eine so liebe Katze, eine so innige Beziehung, ein Kater, der mit mir manches geteilt hat und immer an meiner Seite war, wurde mir nach 5 Monaten hartem Kampf einfach so genommen. Ja, eine Vergiftung ist nicht ohne… 

Man hofft Tag um Tag, Woche für Woche, man versucht, Schmerzen zu lindern, sich an ein verändertes Wesen anzupassen und vermisst und vermisst doch die ganze Zeit…das Wesen, welches so gerne mit mir auf dem Sofa kuschelte, im Schrank oder in der Badewanne lag, am liebsten Erbsensuppe gefressen hat und dessen Zeichnung mich nun immer wieder auf diversen Katzenfutterpackungen anlacht. Mr. Frodo Bumipol Wurm, es war eine so wunderschöne Zeit. Ich hänge an dir, wie an kaum etwas. 

Daraus habe ich gelernt, welche Kräfte noch in mir sind oder wieder da sind, diese Energie, ich weiss nicht, wo sie herkam.

Als du gegangen bist am 29. November war ich richtig leer. Und ich konnte Abschied nehmen, der mir nach der langen Leidenszeit dann doch sehr leicht fiel.

Aber das Vermissen, das Gefühl, er kommt um die Ecke und will gestreichelt werden, das wird anhalten. Ich bin ein treuer Mensch und wer einmal in mein Herz gekommen ist, der bleibt auch drin. 

Das hast du mich gelehrt, 2013 du, dass es Menschen gibt, die dir auf einmal wichtig werden, obwohl es eigentlich gar nicht sein sollte oder auch darf. Menschen, die auf einmal da sind und dir Halt geben, weil du 2013 meine schrecklichsten Persönlichkeitsanteile, wie Unruhe, Unsicherheit, Kontrollverlust und Ohnmachtsgefühle aktiviert hast. 

Ich habe Abschied nehmen müssen von meinen festen Vorstellungen und ich habe Menschen getroffen, die mir Grenzen gesetzt haben, die ich dafür gehasst habe, aber als ich runtergekommen bin, habe ich gemerkt, sie geben mir auch etwas.

Meine üblichen Zerissenheiten zwischen Geben und Nehmen, Verantwortung zu haben und Abzugeben, gebraucht zu werden und Distanz zu halten, hast du aufs äußerste auf die Spitze getrieben, 2013. Das ist ein Fakt, meine Bewertung ist schlicht noch blanker Hass, weil ich es manchmal nicht glauben konnte, das diese Situationen immer noch in meinem Leben sind!

Auch da habe ich gelernt, mit dem Flow zu gehen, auch wenn es wahrscheinlich einfach falsch ist und dafür danke ich dir, 2013. Dafür.

Ich durfte arbeiten, ich durfte nach Bayern, ich durfte wundervolle Musik kennenlernen wie Family of the Year oder das neue Album von David Bowie oder am Schluss jetzt noch The Fray. Die können übrigens auch super covern, klick****(übrigens ist CCR oder Credence Clearwater Revival favorite band of all times meines Papas) oder klick**** (ja, so fühle ich mich, komisch, sentimental, nostalgisch, melancholisch und verkitscht).

Ich habe Filme gesehen klick**** und klick****, die mich sehr bewegt haben und Bücher KLICK**** und Klick**** entdeckt (oder wie letzteres nochmals gelesen zum 8. Mal glaub ich), die mich noch lange begleiten werden.

Ich hatte Erlebnisse in meinem Beruf, die haben mich unendlich glücklich gemacht und auch unendlich wütend und traurig. Dafür danke ich dir. Auch dafür, dass ich immer Feedback bekommen habe, das manches doch nicht so schlecht war.

So, wenn ich jetzt noch Wunderkerzen bekomme, kannste gehen, 2013. Ich werde dich nicht vermissen, aber ich werde dich auch nicht vergessen. Vielleicht ist das das Versöhnliche, was ich über dich sagen kann…

In diesem Sinne…machs gut 2013!

KLICK****


Ein Gedanke zu “Goodbye, 2013-Welcome 2014! As time goes by…

  1. Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue.
    Und war es schlecht, ja dann erst recht.
    Albert Einstein (1879-1955) *♥gesundenRUTSCHin´sNeueJahrmitmeinenliebenUMärmelgrüßchen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Goodbye, 2013-Welcome 2014! As time goes by…

1486923_591318404268391_268561278_nLiebes 2013,

du hattest es in dir, aber sowas von.

Du hast die ganze Palette menschlichen Glücks und Leidens aufgefahren, Wow, kann ich da nur sagen… Aber auch, gut, dass du heute zu Ende gehst. Ich werde die bösen Geister heute nacht mit guten Freunden austreiben, die ich auch schon monatelang nicht mehr gesehen habe. So gesehen, wirst du ein gutes Ende nehmen.

Du hast mich getestet, wie ich noch nie getestet worden bin…Ok, ich war mal selbst schwer krank, aber zu erleben, wie Menschen, die einem sehr nahestehen, sehr erkranken, da hast du mich dieses Jahr echt hilflos gemacht und zum Weinen gebracht. Vor allem weil so starke Erinnerungen an Menschen geweckt wurden, die schon gegangen sind und deren Abschied ich kaum oder gerade verwunden hatte. Das war hart, 2013, und ist noch immer sehr sehr schwer. 

Der Abschied von Kater Bumipol war einer der schwersten meines Lebens. Eine so liebe Katze, eine so innige Beziehung, ein Kater, der mit mir manches geteilt hat und immer an meiner Seite war, wurde mir nach 5 Monaten hartem Kampf einfach so genommen. Ja, eine Vergiftung ist nicht ohne… 

Man hofft Tag um Tag, Woche für Woche, man versucht, Schmerzen zu lindern, sich an ein verändertes Wesen anzupassen und vermisst und vermisst doch die ganze Zeit…das Wesen, welches so gerne mit mir auf dem Sofa kuschelte, im Schrank oder in der Badewanne lag, am liebsten Erbsensuppe gefressen hat und dessen Zeichnung mich nun immer wieder auf diversen Katzenfutterpackungen anlacht. Mr. Frodo Bumipol Wurm, es war eine so wunderschöne Zeit. Ich hänge an dir, wie an kaum etwas. 

Daraus habe ich gelernt, welche Kräfte noch in mir sind oder wieder da sind, diese Energie, ich weiss nicht, wo sie herkam.

Als du gegangen bist am 29. November war ich richtig leer. Und ich konnte Abschied nehmen, der mir nach der langen Leidenszeit dann doch sehr leicht fiel.

Aber das Vermissen, das Gefühl, er kommt um die Ecke und will gestreichelt werden, das wird anhalten. Ich bin ein treuer Mensch und wer einmal in mein Herz gekommen ist, der bleibt auch drin. 

Das hast du mich gelehrt, 2013 du, dass es Menschen gibt, die dir auf einmal wichtig werden, obwohl es eigentlich gar nicht sein sollte oder auch darf. Menschen, die auf einmal da sind und dir Halt geben, weil du 2013 meine schrecklichsten Persönlichkeitsanteile, wie Unruhe, Unsicherheit, Kontrollverlust und Ohnmachtsgefühle aktiviert hast. 

Ich habe Abschied nehmen müssen von meinen festen Vorstellungen und ich habe Menschen getroffen, die mir Grenzen gesetzt haben, die ich dafür gehasst habe, aber als ich runtergekommen bin, habe ich gemerkt, sie geben mir auch etwas.

Meine üblichen Zerissenheiten zwischen Geben und Nehmen, Verantwortung zu haben und Abzugeben, gebraucht zu werden und Distanz zu halten, hast du aufs äußerste auf die Spitze getrieben, 2013. Das ist ein Fakt, meine Bewertung ist schlicht noch blanker Hass, weil ich es manchmal nicht glauben konnte, das diese Situationen immer noch in meinem Leben sind!

Auch da habe ich gelernt, mit dem Flow zu gehen, auch wenn es wahrscheinlich einfach falsch ist und dafür danke ich dir, 2013. Dafür.

Ich durfte arbeiten, ich durfte nach Bayern, ich durfte wundervolle Musik kennenlernen wie Family of the Year oder das neue Album von David Bowie oder am Schluss jetzt noch The Fray. Die können übrigens auch super covern, klick****(übrigens ist CCR oder Credence Clearwater Revival favorite band of all times meines Papas) oder klick**** (ja, so fühle ich mich, komisch, sentimental, nostalgisch, melancholisch und verkitscht).

Ich habe Filme gesehen klick**** und klick****, die mich sehr bewegt haben und Bücher KLICK**** und Klick**** entdeckt (oder wie letzteres nochmals gelesen zum 8. Mal glaub ich), die mich noch lange begleiten werden.

Ich hatte Erlebnisse in meinem Beruf, die haben mich unendlich glücklich gemacht und auch unendlich wütend und traurig. Dafür danke ich dir. Auch dafür, dass ich immer Feedback bekommen habe, das manches doch nicht so schlecht war.

So, wenn ich jetzt noch Wunderkerzen bekomme, kannste gehen, 2013. Ich werde dich nicht vermissen, aber ich werde dich auch nicht vergessen. Vielleicht ist das das Versöhnliche, was ich über dich sagen kann…

In diesem Sinne…machs gut 2013!

KLICK****


0 Gedanken zu “Goodbye, 2013-Welcome 2014! As time goes by…

  1. Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs neue.
    Und war es schlecht, ja dann erst recht.
    Albert Einstein (1879-1955) *♥gesundenRUTSCHin´sNeueJahrmitmeinenliebenUMärmelgrüßchen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *