INFUSION/INSPIRATION FRÜHLING/SPRING 2016 Brene´Brown Rising strong and more

IMG_1252 (1)

Rise and Shine, Rising Strong, Daring greatly, Courage, my love!  Mutmachphrases für den Frühling/spring!

“From what I’ve seen, it isn’t so much the act of asking that paralyzes us–it’s what lies beneath: the fear of being vulnerable, the fear of rejection, the fear of looking needy or weak. The fear of being seen as a burdensome member of the community instead of a productive one. It points, fundamentally, to our separation from one another.”

Amanda Palmer

IMG_1252 (1)

“All right then,“ said the savage defiantly, I’m claiming the right to be unhappy.“

„Not to mention the right to grow old and ugly and impotent; the right to have syphilis and cancer; the right to have too little to eat, the right to be lousy; the right to live in constant apprehension of what may happen tomorrow; the right to catch typhoid; the right to be tortured by unspeakable pains of every kind.“

There was a long silence.

„I claim them all,“ said the Savage at last.”

― Brave New World-Aldous Huxley

ich habe ein Buch gewonnen! RISING STRONG by BRENE BROWN! Das Buch stellte die wunderbare Australierin Naomi Arnold zur Verfügung! Ihr Blog ist fantastisch, check her out!  Sie ist auch auf INSTAGRAM! Denn wir alle wollen ein HEALTHY, HAPPY ME sein 😉

IMG_1279

ich wünsche uns allen einen inspirierenden Tag! Hier lacht die Sonne aus voller Kraft!

Bald kommt mein Abschlusseintrag zum #shoppingban! Ihr dürft gespannt sein, ist mit Abrechnung! 😉

 

Brene´ Brown:

Sie haben mal öffentlich von einem „Museum of Epic Failure“ geträumt, einem Museum des großen Scheiterns. Was würden Sie ausstellen?

Ich könnte zum Beispiel ein Zimmer mit Briefen von Absagen tapezieren, die ich bekam, als ich mich erstmals darum bemühte, meine Bücher zu veröffentlichen. Ich fand nicht mal einen Agenten. Mir geht es um den Mut im Alltag. Verletzlichkeit fühlt sich sicher gefährlich an. Aber noch gefährlicher ist es, sich dem Ende des Lebens zu nähern und sich zum Beispiel zu ärgern: Hätte ich doch mal diese neue Karriere gewagt!