600 Leben- Welttag der Suizidprävention 2016 „Connect. Communicate. Care.“

I wish I could show you
when you are lonely
or in darkness
the astonishing light
of your own being.
— HAFIZ

600LEBEN_2015_stehend_2

Am 10. September setzen Simone Hanselmann und weitere Prominente ein Zeichen für die Suizidprävention.
„Connect. Communicate. Care.“
Am 10. September ist Welttag der Suizidprävention (WTSP). Anlässlich dessen findet zum dritten Mal die symbolische Großaktion 600 LEBEN vor dem Brandenburger Tor statt. Der Name der Aktion bezieht sich auf jene 600 Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich jährlich in Deutschland das Leben nehmen. Diese 600 gehören zu insgesamt 10.000 Menschen, die wir jedes Jahr durch Suizid verlieren.

Simone Hanselmann, Steffen Hallaschka, Wana Limar und viele weitere prominente Unterstützer aus den Bereichen Musik, Sport, Kultur, Film und Fernsehen möchten in diesem Rahmen ein Zeichen für die Suizidprävention setzen und Suizid aus der Tabu-Zone holen.

Die Aktion
600 Menschen werden sich am 10. September 2016 vor dem Brandenburger Tor versammeln und sich um Punkt 12 Uhr auf ein Signal hin zu Boden fallen lassen. Die Teilnehmer werden so lange dort liegen bleiben, bis ihnen ein prominenter Unterstützer die Hand reicht und ihnen aufhilft. Die Aktion soll Teilnehmer, Unterstützer, Gesellschaft und Politik für die Themen Suizid und Depression sensibilisieren.

Die prominenten Unterstützer
Am Aktionstag selbst werden Natalia Avelon, Susanne Bormann, Simone Hanselmann, Dr. Hajo Schumacher, Vic Voltage, Sookee, Lutz Michael Fröhlich, Markus Majowski, Victoria van Violence sowie weitere prominente Überraschungsgäste ihre Hand vor Ort reichen. Steffen Hallaschka, Wana Limar, Dr. Mark Benecke, Nina Gnädig, Maike von Bremen und weitere Prominente setzen sich ebenfalls für die Aktion 600 LEBEN ein und rufen mit persönlichen Videos und Posts ihre Fans dazu auf, die Aktion mit ihrem Erscheinen am 10. September um 12 Uhr am Brandenburger Tor zu unterstützen.

Die Challenge
Schaffen die Prominenten es am Aktionstag in weniger als zwei Minuten allen Teilnehmern aufzuhelfen, finanziert der Sponsor Schröder+Schömbs PR das Startkapital für eine Aufklärungskampagne zu den Themen Suizid und Depressionen.

Die Relevanz
Jedes Jahr sterben in Deutschland 600 Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren durch Suizid. 10.000 Menschen sind es insgesamt. Somit sterben mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Drogen und AIDS zusammen. Es ist die zweithäufigste Todesursache bei jungen Menschen zwischen 15 und 29 Jahren (WHO 2014). Dennoch gibt es nach wie vor keine Aufklärungsarbeit durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA).
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die International Association for Suicide Prevention (IASP) haben erstmals im Jahr 2003 den Welttag der Suizidprävention ausgerufen. Ganz nach dem diesjährigen Motto „Connect. Communicate. Care.“ wollen die Organisatoren von 600 LEBEN  Betroffene, Angehörige und Nicht-Betroffene zusammenbringen und den öffentlichen Diskurs über Suizidprävention fördern.

Die Organisatoren
Hinter der Aktion stehen zahlreiche Akteure aus den Bereichen Suizidprävention und Seelische Gesundheit. Sie setzen sich seit vielen Jahren für eine öffentliche Debatte über Hintergründe und Präventionsmöglichkeiten von Suiziden ein. Nur wenn diese bekannt sind, können Suizide verhindert werden. Die Aktion 600 LEBEN zielt darauf ab, größtmögliche Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken, sodass Suizidprävention in Gesellschaft, Medien und Politik ernst- und wahrgenommen wird.
Über die Aktionswebseite und Facebook werden Menschen aller Altersgruppen dazu aufgerufen, die Aktion 600 LEBEN am 10. September 2016 mit ihrem Erscheinen um 12 Uhr am Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor, zu unterstützen.

 

Plakat_600LEBEN_2016

Das Aktionsbündnis besteht aus vielen Partnern aus den Bereichen Suizid, Depression und Seelische Gesundheit:
Aktionsbündnis Seelische Gesundheit 
http://www.seelischegesundheit.net/

Angehörige psychisch Kranker- Landesverband Berlin e.V. 
http://apk-berlin.de/startseite/startseite.html

Berliner Krisendienst 
http://www.berliner-krisendienst.de/

Deutsche Depressionsliga
http://www.depressionsliga.de

DGPPN
http://www.dgppn.de/

Diakonie eMail-Beratung fürKinder und Jugendliche e.V. 
https://www.diakonie-portal.de/diakonie-email-beratung

Eckhard Busch Stiftung 
http://www.eckhard-busch-stiftung.de

FIDEO (Unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe)
http://www.fideo.de/

Freunde fürs Leben e.V.
http://www.frnd.de/

Humly
https://humly.de

Kinder- und Jugendtelefon Berlin e.V. 
http://berliner-kjt.de/

neuhland e.V. 
http://www.neuhland.net/

Online-Suizidprävention [U25] der Caritas
http://u25-berlin.de/

TelefonSeelsorge
http://www.telefonseelsorge.de/

Unterstützt wird die Aktion vom Gesundheitspartner DAK Gesundheit, den Druckpartnern Onbones Collective und PinguinDruck sowie der Berliner Sparkasse und der DeutschenGesellschaft für Suizidprävention (DGS).

 

Sticker_Lebensretter_600LEBEN_2016

Merken